Frau übt Yoga gegen ihre Rückenschmerzen

Mit Yoga Rückenschmerzen vorbeugen und lindern: 3 Ideen

Mit Yoga Rückenschmerzen vorbeugen und lindern: 3 Ideen

Rückenschmerzen – fast jeder kennt sie. Sie sind in der westlichen Welt weit verbreitet. Eine Volkskrankheit, unter der jeder dritte Deutsche regelmäßig leidet. Hilft Yoga gegen Rückenschmerzen?

  • Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit in Deutschland
  • Unspezifischer Rückenschmerz plagt die Deutschen am häufigsten 
  • Gründe für unspezifischen Rückenschmerz sind Bewegungsmangel und einseitige Belastungen
  • Kurze Bewegungsabfolgen im Yoga helfen gegen akute Rückenschmerzen

Rückenschmerzen – wenn die Muskeln verspannen

Studien belegen: Etwa 95 % aller Rückenschmerzen sind unspezifisch. Das heißt, es liegen keine tatsächlichen Ursachen für die bestehenden Schmerzen vor. Strukturelle Veränderungen sind nicht vorhanden und in einem bildgebenden Verfahren wie einem MRT oder Röntgen nicht sichtbar. Welche Gründe auf diese Art der Rückenschmerzen zurückzuführen sind? Meist sind Bewegungsmangel und einseitige Belastungen die Übeltäter.

Einseitige Bewegungen können durch langes Sitzen und Stehen, durch unbequeme Stühle oder schlechtes Schuhwerk entstehen. Aber auch die Ernährung und die tägliche Wasserzufuhr wirkt sich auf den Rücken aus. 

Die Wirbelsäule beinhaltet wertvolle und lebenswichtige Zellen. Überlasten wir uns, reagieren die Muskeln in unserem Rücken. Der bekannte Hexenschuss ist einer der Schutzmechanismen.

Schmerz – Ein Signal des Körpers

Schmerzen – es mag paradox klingen, doch gewissermaßen sind sie ein Geschenk unseres Körpers. Sendet uns der Rücken ein Schmerzsignal, ist etwas nicht in Ordnung oder gar gefährlich für uns. Eine schlechte Haltung oder einseitige Belastung wirken sich nicht nur auf unsere Muskeln aus, sondern sind potenziell schädlich für unsere Organe, die eingedrückt werden könnten.

Der Rücken kommuniziert mit uns und spiegelt auf diese Art und Weise wider, wie es dem Rest in unserem Körper geht.

Hilft Yoga bei Rückenschmerzen?

Im Yoga bewegen wir unseren Körper vielseitig. Wir kräftigen, dehnen und integrieren koordinierte Bewegungen. Dadurch aktivieren wir Muskeln und erlernen Bewegungsmuster, die wir im Alltag nicht beanspruchen. Gleichzeitig reduzieren wir Stress und lösen Ängste. Yoga wirkt ganzheitlich, es aktiviert und entspannt unseren gesamten Körper: die Muskeln und das Nervensystem.

Das Üben von Asanas, die uns Stabilität, Sicherheit und Kontrolle geben, stärkt uns körperlich und mental und ermutigt uns zur regelmäßigen Bewegung.

Yoga bei akuten Rückenschmerzen

Akute Rückenschmerzen gehören von einem Arzt abgeklärt. Er forscht nach den Ursachen und schließt schwere Erkrankungen aus. Sobald du das OK deines Arztes hast, darfst und sollst du dich bewegen. Sanfte Übungen lösen die Verkrampfungen und reduzieren deine Schmerzen. Eine Schmerztablette kann unterstützend wirken, um leichter in die Bewegungen zu kommen.

Übungen bei Rückenschmerzen:

  • Yin Yoga: Positionen aus dem Yin-Yoga lösen Verkrampfungen. Gehe dafür nur in schmerzfreie Bereiche. Du solltest eine Aktivierung spüren, das Bindegewebe aber nicht zusätzlich reizen.

 

  • Atmung: Fokussiere deine Atmung und spüre in dich hinein. Es sind nur kleine Bewegungen, aber die bewusste Atmung mobilisiert sanft.

 

  • Kurze Bewegungsabfolgen: Es muss nicht gleich ein ganzer Flow sein. Konzentriere dich auf Abfolgen wie Katze und Kuh. Auch eine sanfte Brücke, der herabschauende Hund, die Kobra und der liegende Sitz an der Couch wirken bei Rückenschmerzen lindernd.

Bewege dich! Alles ist erlaubt

Und vergiss bitte eines nicht: Rückenschmerzen sind ein Kommunikationsweg deines Körpers. Er signalisiert dir ein Problem und bittet dich, deine Bedürfnisse wahrzunehmen und zu fokussieren.

Podcast "Von der Matte ins Leben"

….

Autorin

Gül Ruijter

300h Yogatherapie Ausbildung

Bist du Yogalehrerin und möchtest den Weg in Richtung ganzheitlicher Gesundheit einschlagen? Möchtest du Gesundheitsangebote für Kleingruppen und Einzelpersonen anbieten und dich von klassischen Yogaklassen abheben? 

Dann ist die 300 Stunden Yogatherapie Ausbildung genau das Richtige für dich! Du wirst in dieser Ausbildung lernen, wie der menschliche Körper funktioniert und wie du ihn durch Yoga optimal unterstützen kannst. Du wirst sowohl als Yogaschülerin als auch als Yogalehrerin eine große Transformation durchleben und deine Sicht auf die Praxis grundlegend verändern.

Am Ende der Reise warten unzählige Möglichkeiten auf dich, das Gelernte anzuwenden. Du wirst spezialisierte Yogaangebote online und offline anbieten können, die mit Wissen und Liebe für die ganzheitliche Betrachtung des Menschen untermauert sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert